Konzepte

Musikvermittlung

Klanggeschichten zur Musikvermittlung passen ideal für einen „Klangtag“, wie z.B. Tag der offenen Tür, Instrumentenvorstellungen in der Volksschule, im Kindergarten, Pfaarsaal oder im Musikheim. Dabei können diese Klanggeschichten als kleines Konzert oder als Hauptkonzert durchgeführt werden. Meistens werden einige Musiker*innen der Musikkapelle, ein*e Erzähler*in, Schauspieler*innen, ein (kleiner) Chor benötigt UND natürlich die Mithilfe der Kinder.

Hier eine Auswahl von Klanggeschichten mit weiterführenden Links bzw. Unterlagen:

Die Begrüßung bei diesem „Klangtag“ kann vielfältig sein:

  • Probenlokal vorstellen und was macht ein Musikverein
  • Fragerunde, wer bereits ein Instrument erlernt bzw. wer eines erlernen möchte
  • Einmarsch der Musiker*innen mit einem Marsch z.B. mein Heimatland

 

Darüber hinaus kann neben der Aufführung von Klanggeschichten das Ausprobieren von Instrumenten angeboten werden.

  • Im Stationsbetrieb: Kinder werden in Gruppen aufgeteilt und wandern (nach einem akustischen Signal) von einer Station zur nächsten. Dort kann ein Instrument ausprobiert werden und die Kinder erfahren näheres zu dem soeben ausprobierten Instrument
  • Die Instrumente werden vor der versammelten Gruppe vorgestellt, jedes Instrument spielt kurz vor und erklärt sein Instrument. Danach wird ein gemeinsames Stück gespielt (z.B. Heidi). Es werden wissenswerte Informationen rund um die Musikkapelle erzählt und wie das Dirigieren funktioniert. Kinder können das Dirigieren beim nächsten Stück (z.B. Schlümpfe) ausprobieren. Es kann ein Lied einstudiert werden und die Kinder können mitsingen. Darüber hinaus kann das Marschieren und der Stabführer erklärt werden. Die Kinder werden animiert mitzusingen. Musiktipp „Hurra Hurra“ Medley von Erwin Jahreis mit bekannten Kinderliedern: https://www.rundel.de/de/artikel/hurra_hurra/AS98189

 

Der Kreativität sind natürlich keine Grenzen gesetzt und am Klangtag können noch folgende Aktivitäten angeboten werden:

Damit der Klangtag ein voller Erfolg wird und viele Besucher kommen muss auch im Vorfeld kräftig Werbung betrieben werden:

  • in verschiedenen Printmedien (regionale Zeitungen wie Tips oder Rundschau, Gemeindeblätter, Pfarrblatt)
  • auf der Homepage
  • OÖBV Bezirkshomepage
  • Aushang Musikschule oder Homepage Musikschule
  • Bei einem Konzert bei z.B. auch das Jugendorchester spielt
  • Newsletter per E-Mail
  • Vermeldung in der Kirche
  • Postwurf, Flyer

 

Zum Abschluss des Klangtages soll noch einmal das Interesse der Kinder für ein Instrument bzw. den Musikverein geweckt werden. Dies kann auf unterschiedliche Weise gelingen:

  • Reflexionsrunde nach Klanggeschichte/Instrumente ausprobieren: Was hat gefallen? Welches Instrument war neu? Welches Instrument hat mir am besten gefallen?
  • Austeilen von Informationen
    • Nachwuchswerbung des Musikvereins
    • Informationsheft 
    • Informationblatt (Info-Blatt als Word Dok oder als pdf)
    • Musikschulanmeldungs-Formulare
    • Kontaktdaten Jugendreferat für Kontaktaufnahme
    • Wissenswertes über Instrumente des Musikvereins
    • Einladung zu Konzerten
    • Rätsel
    • Mandala, Ausmalbilder
  • Gemeinsames Marschieren durch den Turnsaal/Probenlokal
  • Konzertpass austeilen
  • Stickerpass für musikalische Wanderung inkl. Elterninformation

 

Hier noch weitere Ideen und Links:

 

 

Viele Musikvereine haben auch schon „online“ Instrumentenvorstellungen durchgeführt bzw. Instrumente per Video vorgestellt:

 

Für Anspruchsvolle hier eine Auswahl an Kindermusicals für Blasorchester: