Die Erfolgsgeschichte des Landesjugendblasorchester Oberösterreich wurde mit einer Orchesterwoche in Windischgarsten eindrucksvoll fortgesetzt. Unter dem internationalen Dirigenten Matty Cilissen konnte das Orchester bei den anschließenden Konzerten in Windischgarsten und Steyr auf allen Linien überzeugen. Ausgewogen im Klang, brillant in der Technik interpretierte das Landesjugendblasorchester die Originalmusik „Bells for Stokowski“ von Michael Daugherty, die Transkription „Overture 1812“ von P.I.Tchaikovsky oder die „Festive Overture“ von Dmitri Shostakovich. Beim „Feierlichen Zug zum Münster“ aus der Oper Lohengrin wurden alle Wagner Tugenden in Perfektion abgeliefert und die Spannung und Intensität war für jeden im Saal spürbar. Abgerundet wurde das Konzert mit „Hymn oft he Highlands“ von Philip Sparke und „Queen on air“ mit unvergesslichen Songs der gleichnamigen Popgruppe rund um Freddy Mercury.

Unter Einhaltung der Covid19-Vorschriften musizierten insgesamt 62 junge Musikerinnen und Musiker aus den Musikverein des Landes. Landesjugendreferent Christoph Kaindlstorfer und Landeskapellmeister Kons. Günther Reisegger waren nach der intensiven Woche sehr stolz auf das musikalische Aushängeschild des OÖBV. Mit diesem Projekt wird der musikalische Nachwuchs gefördert und viele Musikerinnen und Musiker, die allesamt das Goldene Leistungsabzeichen tragen, entscheiden sich in weiterer Folge für ein Musikstudium, besuchen die Kapellmeisterausbildung im Oö. Landesmusikschulwerk oder sind große Idole bzw. Funktionäre in ihren Kapellen.

Die Planungen für das kommende Jahr 2021 sind bereits voll im Gange und werden das Orchester, das seit 2015 besteht, auf allen Ebenen weiterentwickeln.

Impressionen vom Konzert in Windischgarsten:

   

weitere Fotos in der Bildergalerie